Das
Ikonen-Museum

  

Öffnungszeiten:     Dienstags und Donnerstags 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
                                    nach Anmeldung unter 05032-4611 oder 0172-4925855

                                    Für Gruppen jederzeit nach Vereinbarung

                                  

  Aktuelles:

Jeden Monat fest und nach Anfrage Mal-Vergolder-Kurse
Nächster Kurs: Montag, der 11. Mai bis Mittwoch, der 13. Mai 2015
 

Das Treffen der Gemeinschaft der Ikonenfreunde findet am Samstag, den 25.April 2015
im Museum statt. Wir erwarten wieder Herrn Dr. Wohlgemuth mit einem Vortrag über Ikonen.

 

Das Altar-Triptychon

   

Altar-Triptychon, vergoldet und gemalt für die Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover von Barbara Teubner

Maße: B 120 cm, H 120 cm (mit Sockel)

 


 

Ikonen sind nicht nur Kultbilder

Vielmehr zeigen sie uns einen Weg zum Glauben und der Hoffnung in unserer Zeit, die mehr und mehr von Gewalt und Angst geprägt ist. Darstellungen von Christus, der Gottesmutter, von Engeln und Heiligen können uns helfen, durch Ihre meditative Ausstrahlung von Ruhe und Würde positiv zu denken, für jeden von uns den Glauben neu zu entdecken.

Kandinsky hat sie als "Fenster zur Ewigkeit" bezeichnet, durch die wir einen Blick in die transzendente Welt werfen können.

Ich nenne sie "Gebete in Farbe", Bilder, z.B. von Bibelgeschehnissen, die etwas bewirken, die etwas ausdrücken wollen, mit denen wir uns befassen dürfen, um sie dann zu verstehen.

Die Ikonografie und die Liturgie mit ihren Hymnen sind mit dem Evangelium die drei Glaubenssäulen der orth. Christenheit.

Das neue Jahrtausend muss offen sein für eine Ökumene der verschiedenen Konfessionen im gemeinsamen Glauben in Christus und uns lehren, Toleranz zu üben. Betrachten wir also IKONEN mit den Augen des Herzens und lassen ihre tiefe Ausstrahlung auf uns wirken.

 


 Erste Ikonen-Arbeit Barbara Teubners (1986)

           
 


 

"Gebete in Farbe" - Die Welt der Ikonen

gibt Einblicke in die Bedeutung von Ikonen und zeigt das Wirken der Ikonen-Malerin Barbara Teubner.

 


 

Der Flyer zum "Ikonen-Museum im Storchenhaus":


 

Der Patriarchalischen Orden vom Hl. Kreuz zu Jerusalem

 


Gebet des Ordens vom Heiligen Kreuz zu Jerusalem

Barbara Teubner gehört seit 2000
dem Patriarchalischen Orden
vom Heiligen Kreuz zu Jerusalem
an.

 

Nähere Informationen zum Orden finden Sie hier:
http://www.patriarchalischerorden.de/

 

Fotos zum Ordenstreffen 2010 im Essener Dom

     

         

 
Patriarch Gregor III aus Damaskus